Apollodorus oder…

Die Blume schmückt der Jungfrau Locken, dem Hasen hält sie´s Waidloch trocken.

2013-2015
Tusche auf Papier
verschiedene Formate

 

Die-Blume-Plakat
Die-Blume-Plakat

Mit Hasenschwänzen, in der Jägersprache Blumen genannt, habe ich die Nahrung des Hasen gezeichnet. Der lepus europaeus frisst ca. 70 Kräuter, Gräser, Blumen, Feldfrüchte, Knospen und Baumrinde. Viele Arten stehen auf der Roten Liste der bedrohten Arten oder kommen auf unseren Hochleistungswiesen nur noch selten vor. Ursache ist zum einen der exzessive Gebrauch von Herbiziden in der Landwirtschaft und zum anderen der Umstand, dass Äcker meist bis an den Rand bewirtschaftet werden und somit kein Grünstreifen mit Gräsern für Insekten und Kleintiere mehr übrig bleibt. Feldhasen leiden deshalb oftmals unter Nährstoffmangel.

Apollodoruss War der erste, der einen Pinsel benutzte. Beginn der Malerei von der Linie zur Fläche. Vor langer Zeit wussten die Künstler nichts von der Farbe, sondern arbeiteten nur mit Linien. Nach Darstellung des Plinius hatte der Lydier Gyges einst bemerkt, wie vom Feuerschein sein eigener Schatten an die Wand geworfen wurde, und unverzüglich ein Stück Holzkohle ergriffen, um den Umriß aufzuzeichnen. Cleophantes von Korinth führte die Farbe ein und Apollodorus war der erste, der einen Pinsel verwendete. So entwickelte sich die Kunst der Malerei. Aus Goya Bio. S.23